Startseite
    Allgemein
    Musik
    Das Wochenende
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Freunde
    dawn.of.victory
    thanatoz
    - mehr Freunde




http://myblog.de/destroyer-of-gods

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Julian Oejen's Blog
  News rund um die Metal und Rock Szene
  Darkness.de - Der Metal Mailorder
  Wacken Open Air Festival
  Next Generation Wars!
  Lies Are Forever
  Thanatoz's Blog
  Dawn of Victory
 
Wegrationalisierung der guten Musik

Ach herrje...! Was ist nur aus der Metal Night im Limit geworden? Nur noch totaler Dreck. Warum? Ich fang dann mal an zu erklären.

Nachdem der gute alte Alf die Metal Night nicht mehr machen wollte, gab's erstmal eine länge Pause. Solange bis ein gewisser Huisi am Ende des letzten Jahres verlauten ließ, dass er die Metal Night übernehmen wird. Yeah! Alle Metalheads in der Umgebung haben sich gefreut. Aber auch nur solange, bis die Metal Night in "Hardplace" umbenannt wurde. Dort kamen schon die ersten Zweifel. DJ Huisi verkündete dann, dass er auch Metalcore, Hardcore und Punk spielen will. Spätestens zu dem Zeitpunkt kamen auch bei mir Zweifel auf. Wie sich gestern heraus stellte auch zurecht...

Gestern Abend haben mich Sönke und Lena abgeholt, sind dann zur Videothek gefahren und haben dort die DVD zum Film "Poseidon" ausgeliehen. Als wir bei Lena angekommen sind, haben wir gemeinsam Abendbrot gegessen. Lecker Nudeln mit Carbonara Sauce. Nach dem leckeren Essen, sind wir dann nach oben in Lenas Zimmer und haben uns die DVD angesehen. Poseidon ist ein ganz guter Film.

Um 0 Uhr sind wir dann ins Limit gefahren, wo die "Hardplace" Party stattfand, bzw. immer noch stattfindet (alle 2 Wochen). Dort angekommen haben wir den ersten Schrecken bekommen. Es lief Slipknot mit "Before I forget" oder so. Bäääh! Und der nächste Schreck kam gleich hinterher als wir auf die Tanzfläche sahen. Es waren nur kleine Kiddys zu sehen, die voll darau abgegangen sind. Wenig mit bangen, sondern eher pogen... sehr toll...!

Das ging fast den ganzen Abend so weiter. Es liefen drei Songs, die gut bis sehr gut waren. Und das wären eins von, Arch Enemy, ein's von Finntroll und dann ein Kreator Klassiker. Ganz toll! Und alle mit denen ich gesprochen habe (das waren Metal Night Stammkunden!), haben nur noch mit dem Kopf geschüttelt, bis wir alle mehr oder weniger, gemeinsam das Gebäude verlassen haben. Vermutlich für immer...

Nun gibt's nicht metallisches mehr in der Umgebung, außer evtl. Konzerte und Hauspartys. Die finden jedoch sehr selten statt. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Vielleicht ist der neue DJ ja Kritikfähig und verbessert sich noch...

Grüße
Euer Zerstörer!

7.1.07 18:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung